Mitbestimmung der Eltern

Um den unterschiedlichen Elternerwartungen gerecht zu werden und um ein Optimum an Partizipation zu erreichen, denn eine moderne Schule und ein guter Hort sind nicht für die Pädagogen da, sondern für die Schüler, die Familien, das Wohngebiet, die Kommunen und die Gesamtgesellschaft einschließlich ihrer Zukunft, pflegen wir einen regen Austausch und sorgen für vielfältige Gesprächskontakte.

Regelmäßig finden neben einer gewollten Offenheit im pädagogischen Alltag Elternsprechstunden, Elternabende, Elternstammtische, Klassen- und Gesamtkonferenzen statt.

Die Konferenzen bzw. das Hortkuratorium beraten und beschließen über alle wesentlichen Angelegenheiten der Schule und des Hortes, wobei die gewählten Mitglieder aller Gremien vertrauensvoll mit dem Ziel der Einigung zusammenarbeiten.

Höchste Elternforen an unserer Schule sind die Schulelternvertretung und das Hortkuratorium, in der jede Klassen- bzw. Hortgruppenelternvertretung durch je einen gewählten Elternvertreter repräsentiert wird. Die Eltern kommen regelmäßig zusammen und arbeiten eng mit den verantwortlichen Pädagogen, mit der Hort- und Schulleitung sowie mit dem Träger zusammen.

Mindestens zweimal im Jahr treten die Gesamtkonferenz und das Hortkuratorium zusammen, um gemeinsam mit den Elternvertretern, den Pädagogen, der Hausleitung und dem Träger zu beraten und Beschlüsse fassen.